Zu einer „Demenzwoche – dabei und mittendrin“ lädt das Seniorenbüro der Stadt Wetzlar von Dienstag, 16. Oktober, bis Samstag, 20. Oktober, in die Stadtbibliothek (Bahnhofstraße 6) ein.

Wie man mit der Krankheit umgeht und ihr auch mit Leichtigkeit begegnen kann, sollen Vorträge, Lesungen und ein Vormittag mit Volksliedern und Bewegungsübungen zeigen.

  • Der Auftakt findet am Dienstag, 16. Oktober, um 16 Uhr statt: Nach der Eröffnung und der Vorstellung des Projektes  der ehrenamtlichen „Demenzbotschafter“ spricht der Ärztliche Direktor der neurologischen Klinik Braunfels, Prof. Klaus Dieter Böhm ,zum Thema „Nur nicht die Nerven verlieren“. Anschließend redet der Buchautor und „Clown Albert“ Ulrich Fey zum Thema „Clowns für Menschen mit Demenz – das Potential einer komischen Kunst“.
  • Mittwoch, 17. Oktober, 16 Uhr: „Demenz verstehen und begegnen“, Ursula Fischer (Fachkrankenschwester), Felicitas Fischer-Schroeder (Ärztin)
  • Donnerstag, 18. Oktober, 18 Uhr: Lesung durch Lydia Urban aus dem Buch „Unter Tränen gelacht“ von Betina Tietjen mit musikalischer Umrahmung und Umtrunk
  • Freitag, 10. Oktober, 16 Uhr: „Oma isst Zement“, Vorlesestunde der Demenzbotschafterinnen für Kinder von 3 bis 6 Jahren.
  • Samstag, 20. Oktober, 11 Uhr: „Bunt sind schon die Wälder …“ Volkslieder mit der Gitarrengruppe Dutenhofen und Bewegungsübungen zum Mitmachen mit dem DRK.
  • Die Wanderausstellung „Demensch“ ist bereits ab Dienstag, 9. Oktober, im Foyer des Neuen Rathauses zu sehen. Sie zeigt den Alltag von Menschen mit Demenz aus Sicht von Hochschulprofessor Thomas Klie und Cartoonist Peter Gaymann. Eröffnung ist am Mittwoch, 10. Oktober um 17 Uhr. Die Schau ist bis zum 18. Oktober während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen.

Das Programmheft der Demenzwoche ist im Neuen Rathaus oder direkt beim Seniorenbüro erhältlich. Tel. (06441) 99-5078. Beteiligt an der Demenzwoche sind die Diakonie Lahn-Dill, die Alzheimer-Gesellschaft Mittelhessen und der Buchladen Alte Lahnbrücke.

WNZ (18.10.2018) (PDF: 228 KB)
WNZ (16.10.2018) (PDF: 125 KB)
WNZ (09.10.2018) (PDF: 170 KB)